DRV Gemeinschaft e.V.

Berichte aus der Sozialversicherung

Renten: Von der Leyen verteidigt Konzept gegen Altersarmut

Die Rentenversicherung hat in der Pressekonferen, in Würzburg die Absichten der Regierung zur sog. Zuschussrente sehr kritisch kommentiert. Sowohl die Arbeitgeber- wie auch die Versichertenseite im Vorstand der DRR bezeichnen die Absichten der Regierung als nicht zielführend. Die Altersarmut lässt sich mit dem Konzept zumindest nicht bekämpfen. Das ist auch aus unserer Sicht mehr als richtig.

Dabei teilen wir allerdings nicht die Auffassung des Arbeitgebervertreters im Vorstand der DRV, Gunkel, die kurz zusammengefasst lauteT: Die DRV hat Vorschläge unterbreitet und man könne auf dieser Basis noch das Vorhaben der Regierung retten.

Bei der Kritik der Rentenversicherung gegenüber dem Vorhaben der Regierung wundert es nicht, dass die Ministerin, Frau von der Leyen säuerlich reagiert und die Aussage tätigt: „sie glaube, die deutsche Rentenversicherung müsse da umdenken. Sie sei sehr stark fixiert auf jemanden, der sein Leben lang Vollzeit gearbeitet hat. Das Erwerbsmodell ändere sich aber gerade.(so von der Leyen im ARD-«Morgenmagazin»)“. Sie scheint die Stellungnahme der Deutschen Rentenversicherung, von ihren Beamten nicht richtig interpretiert bekommen zu haben. Gerade die Ausführungen der DRV setzen sich sowohl auf der ehrenamtlichen wie auch hauptamtlichen Seite mit geringfügig Beschäftigten, Teilzeitbeschäftigten und gebrochenen Biografien der Beschäftigten auseinander. Da kann man zur Aussage in der Zeit, sollte sie denn richtig sein, nur sagen: Thema verfehlt, Frau Ministerin.


siehe Quellen:

Renten: Von der Leyen verteidigt Konzept gegen Altersarmut | ZEIT ONLINE.

Freiwilliger Beitrag zur gesetzlichen Rente |BZ Berlin

Leyen attackiert Rentenversicherung | Ihre Vorsorge.de


 

Kommentierung geschlossen.

  • Kategorien

  • Archiv