Sozialpolitische Tunnelbauer

Da hat das „Handelsblatt“ wieder Sachaufklärung über richtige und falsche Kapitalstockbildung betrieben. Es wäre ja auch nicht zu glauben, wenn Herr Rürup nicht sein Wort erheben würde, wenn bei der Rentenversicherung ein Kapitalstock für schlechtere Zeiten gebildet werden soll. Ein solcher ist schließlich nur sinnvoll, wenn dieser bei Maschmeyer und Co angesammelt wird. Da helfen seine wissenschaftlichen Hinweise auf ein Plateau und eine doppelte Bevölkerungsalterung nicht so richtig weiter. Zumindest Otto Normalverbraucher steht bei diesen professualen Auslassungen wie auch schon bei den Regeln zur Riesterrente auf dem Schlauch. Es stellt sich aber eine Frage:

Warum soll ein Kapitalstock – richtig angelegt – bei der gesetzlichen Rentenversicherung Probleme der Zukunft nicht lösen, dies aber bei der privaten Lebensversicherung?  Da bleibt uns nur festzustellen: Hauptsache die Rürup-Rentenversicherung brummt und die Kapitalanleger der privaten Versicherungswirtschaft machen weiter Gewinne.


Quelle:

Professor Chiffre: Sozialpolitische Tunnelbauer – Kolumnen – Meinung – Handelsblatt.