Gegen private Vorsorge

Gegen private VorsorgeBerlin – Sozial- und Arbeiterverbände haben sich gegen die Einführung einer privaten Pflegevorsorge ausgesprochen. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr FDP hatte angekündigt, er wolle spätestens im September Eckpunkte für eine Pflegereform vorlegen.

Diese beinhalte auch die Einführung einer verpflichtenden privaten Zusatzvorsorge. Die Präsidentin des Sozialverbandes VdK, Ulrike Maschner, kritisierte, ‚das Recht auf gute Pflege darf nicht von den finanziellen Möglichkeiten des Einzelnen abhängen.‘ Viele gesetzlich Versicherte seien bereits durch Zusatzbeiträge in der Krankenversicherung einseitig überproportional belastet. Dagegen sollten Leistungen für Pflegebedürftige und deren Angehörige, etwa die beitragsfreie Mitversicherung von Familienmitgliedern, zum Teil aus Steuermitteln finanziert werden.

via Gegen private Vorsorge – Service – sueddeutsche.de.