Zusatzbeiträge 2010: AOK, Barmer, DAK und TK wollen ohne auskommen

18.11.09

Zusatzbeiträge in 2010? Diese Frage stellen sich jetzt viele gesetzlich Versicherte. Das Defizit in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ist so hoch, dass sich viele Kassen nur mit Zusatzbeiträgen über Wasser halten können. Doch AOK, Barmer, DAK und Techniker Krankenkassen (TK) wollen auf Zusatzbeiträge in 2010 vorerst verzichten.

Die Krankenkassenwelt wird sich 2010 aufteilen – in die Kassen, die Zusatzbeiträge erheben müssen und in die Kassen, die ohne zusätzliche Gelder auskommen. Doch erst Ende November wird es genaue Informationen über den Finanzstatus der einzelnen Kassen geben. Bereits jetzt haben die großen Kassen angekündigt, ohne Zusatzbeiträge in das Jahr 2010 starten zu wollen.

Namentlich sind dies die AOK, die Barmer, die DAK und die TK. Auch bei den Betriebskrankenkassen erwartet man keine Welle von Zusatzbeiträgen. Doch gerade kleinere Kassen könnten gezwungen sein, zu diesem Mittel zu greifen. Der Zusatzbeitrag muss dann erhoben werden, wenn die Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds nicht ausreichen.

Experten erwarten erst ab der zweiten Jahreshälfte Zusatzbeiträge. Dann sei die finanzielle Situation klar. Zudem müsse der 2009 gewährte zinslose Kredit des Bundes bis Ende 2011 zurückgezahlt werden. Das kommende Jahr wird also spannend bei den Krankenkassen. Im Schnitt haben Experten einen durchschnittlichen Zusatzbeitrag von sechs Euro für 2010 errechnet. Dies könnte bedeuten, dass einzelnen Kassen deutlich darüber liegen, während gar keinen Zusatzbeitrag verlangen müssen.

[print_link]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.